Zukunftsforum

Lösungen für einen nachhaltigen Lebensstil und eine zukunftsfähige Stadtplanung sind bekannt. Doch es braucht Menschen, die für ihren Stadtteil Verantwortung übernehmen, die lernen und handeln wollen und können. Nach dieser Erkenntnis startete 2010 durch Initiative der örtlichen Kirchengemeinde eine Gruppe engagierter Bürger, aus der seit dem30. Sept. 2014 ein gemeinnütziger, aktiv handelnder Verein geworden ist. Die Mitgestaltung des Ortskerns, Fragen der Verkehrsplanung und Mobilität im Ort sowie Energieverbrauch und schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen in Blankenese sind zunächst die vorrangigen Themen. Zentral steht dabei die Herausforderung, wie ein Stadtteil sich anpassen kann, welche Schritte er einleiten kann, dass der Ort auch für kommende Generationen lebendig, lebens- und liebenswert ist.

Unterstützen Sie uns

mit der herzlichen Einladung, Mitglied des Zukunftsforums zu werden, die Arbeit auch finanziell zu stützen.
Flyer / Mitgliedsformular

Das neue Herz von Blankenese

(12.10.2016) Informationen über die Planungen zur Umgestaltung des Blankeneser Ortskerns
In einer beispielhaften Zusammenarbeit der Behörden mit lokalen Institutionen und Bürgern wird intensiv an der Umgestaltung des Blankeneser Ortskerns gearbeitet. Vor Kurzem wurde der aktuelle Stand des Konzepts auf einem Infostand der BLANKENESE Interessen-Gemeinschaft e.V., des Blankeneser Bürger-Vereins e.V. und des Zukunftsforums Blankenese e.V. beim Straßenfest Blankenese am 24. September 2016 vorgestellt. (weiter...)

Zusammenarbeit Kirche und Stadt

Hamburg (epd). Bischöfin Kirsten Fehrs hat zu einer verstärkten Zusammenarbeit von Kirche und Stadt in Hamburg aufgerufen. "Wir erleben vielfach, dass die Ressourcen weniger werden, dass die Aufgaben aber zunehmen," sagte Fehrs vor rund 260 Synodalen der beiden Hamburger Kirchenkreise, die erstmals gemeinsam tagten. Das Flüchtlingsthema sei dafür ein gutes Beispiel. Es sei dringend notwendig, die Kapazitäten zu bündeln und abzustimmen. "Immer im Bewusstsein dessen, dass wir verschiedene Rollen haben, oft aber dieselben Aufgaben."
ERKLÄRUNG der gemeinsamen Synode der Ev.-Luth. Kirchenkreise Hamburg-West/Südholstein und Hamburg-Ost

[

Nachrichten

Was gibt es Neues vom Zukunftsforum? Was haben wir initiiert?

Enzyklika >Laudato Si'< von Papst Franziskus über die Sorge für das gemeinsame Haus.

Franziskus nimmt Bezug auf den Sonnengesang des Franz von Assi, in dem Franz von der Schwester Erde singt und der Papst schreibt dann: "Diese Schwester schreit auf wegen des Schadens, den wir ihr aufgrund des unverantwortlichen Gebrauhs und des Missbrauhs der Güter zufügen. Die Enzyklika

Flüchtlinge: Ursachen und Herausforderungen - 3. Schülerkongress 11.2.2016

Do 11. Februar 2016, 9 bis 14 Uhr | Gemeindehaus

Vielerlei Aspekte des Flüchtlingszustroms und Wege zur Integration werden Kinder und Jugendliche aus fünf Blankeneser Schulen sowie gleichaltrige Flüchtlingskinder beim 3. Schülerkongress des Zukunftsforums gemeinsam beschäftigen. Sie werden einander kennenlernen und sich austauschen. Vorträge bieten den Teilnehmenden, vornehmlich Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9, Gelegenheit, sich zu informieren und einen Standpunkt zu beziehen.

Dr. Margret Johannsen, Nahost-Expertin am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg, wird über die Flucht-Ursachen sprechen.

Helga Rodenbeck, Flüchtlingsberaterin der ev. Luth. Gemeinde Blankenese, wird darstellen, wie Asylsuchende in den Elbvororten untergebracht werden und wie die Zuteilung auf Unterkünfte funktioniert. Gemeinsam mit Pastor Klaus Poehls leitet sie den Runden Tisch Blankenese, der sich seit langem gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen für ein faires Miteinander zwischen Flüchtlingen und den Menschen hier bei uns einsetzt, insbesondere in der Unterkunft.Sieversstücken.

Vera Klischan, langjährige Leiterin der Gorch-Fock-Schule und Mitglied im Zukunftsforum, berichtet über Herausforderungen für die Schulen: Wie können SchülerInnen und LehrerInnen geflüchteten Kindern dabei helfen, Anschluss an das hiesige Bildungssystem zu bekommen?

Neben der Kopfarbeit stehen gemeinsames Trommeln unter Leitung von Thomas Himmel (Bandboxx) und Plakatgestalten auf dem Programm – und zum Abschluss ein Mittagessen: Die Kochgruppe von Bärbel Kolozei & Team wird eine Suppe vorbereiten.

Stadt für Menschen statt für Autos - Vortrag von mit Camilla van Deurs, Gehl Architects, Kopenhagen: Vortrag am Mi 7. Oktober, 20 Uhr

Mi 7. Oktober, 20 Uhr

Kopenhagen hat es geschafft, von einer Autostadt zu einer Stadt für Menschen zu werden. Treibende Kraft hinter die- ser Transformation ist das Büro Gehl Architects. Camilla van Deurs, Leiterin des Entwurf-Teams, wird aus dem Erfahrungsschatz von Gehl Architects berichten. Die Stadtplanerin wird zeigen, wie wir nachhaltige Mobilität in Blankenese etablieren und das im Zehn-Punkte-Plan verankerte Konzept für die Ortskerngestaltung verwirkli- chen können.

Eine Veranstaltung des Zukunftsforums Blankenese in Kooperation mit dem Zukunftsrat Hamburg

Das Einladungsplakat

Fußgängerbedarfsampel Blankeneser Landstraße

Die Elternvertretung der Gorch-Fock-Schule und unabhängig davon das Zukunftsforum haben sich für die Veränderung der Ampelanlage und des Überwegs zwischen Schule und Pumpenkamp eingesetzt. Die Behörde hat wie folgt reagiert:

 
"Fußgängerbedarfsampel Blankeneser Landstraße/Einmündung Am Pumpenkamp Mitteilungsdrucksache zum Beschluss der Bezirksversammlung vom 28.05.2015 Die Verkehrsdirektion 52 hat hierzu mit Schreiben vom 10.07.2015 wie folgt Stellung genommen:

Der Verkehrsausschuss hat empfohlen, die Schaltung der FLZA zu optimieren und den Aufstellbereich für zu Fuß gehende zu vergrößern. Die zentrale Straßenverkehrsbehörde bei der Verkehrsdirektion (VD 5) hat die Fußgängerlichtzeichenanlage (FLZA) in Abstimmung mit der örtlichen Straßenverkehrsbehörde beim Polizeikommissariat (PK) 26 überprüft. Im Ergebnis hat VD 5 nunmehr eine Verbreiterung der Fußgängerfurt mit Verlegung der Haltlinie angeordnet. Die Maßnahme wird vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer umgesetzt. Außerdem wird die Grundprogrammierung der FLZA angepasst. Zukünftig wird die Wartezeit für zu Fuß gehende von 37 Sekunden auf 30 bzw. 29 Sekunden in den Zeiten von 07.30 bis 08.30 Uhr und von 13.00 bis 14.00 Uhr verkürzt. Erreicht wird dieses Ergebnis durch die Verwendung eines Programms mit einer Umlaufzeit von 75 Sekunden (bisher 45 Sekunden) in dem der Fußverkehr zweimal berücksichtigt wird und so die Wartezeiten verkürzt werden konnten.
Petitum:Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten."


7.9.2015

Los geht’s mit car2go in Blankenese - 8.2015

Den Blankeneser Ortskern für Fußgänger und Radfahrer attraktiver zu gestalten, die Zahl der „Stehzeuge“ zu reduzieren und die Ressource Auto effizienter zu nutzen – das sind erklärte Ziele des Zukunftsforums Blankenese. Carsharing ist ein Schritt auf dem Weg dorthin. Ab sofort gibt es ein solches Angebot in Blankenese. Engagierte Mitglieder des Vereins konnten den Anbieter Car2go, der insgesamt 700 Smarts im Hamburger Stadtgebiet positioniert hat, davon überzeugen, sein Geschäftsgebiet per 17. August in Richtung Westen zu erweitern.

Bislang reichte das Car2go-Netz nur bis nach Othmarschen. Jetzt sind auch in einem großräumigen Gebiet rund um den Blankeneser Ortskern – begrenzt vom Witts Park im Norden und Strandweg im Süden, dem oberen Ende der Elbchaussee im Osten und dem Falkenthaler Weg im Westen – Smarts zu starten und zu parken. Die Autos lassen sich per Smartphone-App lokalisieren und buchen. Die Nutzung ist denkbar einfach: Man registriert sich einmalig beim Anbieter, bucht kurzfristig nach Bedarf, fährt von A nach B, steigt aus – und zahlt minutengenau. Kosten: 0,29 € pro Minute, 14,90 € pro Stunde, 59 € für den ganzen Tag, Sprit und Versicherung inklusive.

Interessierte können sich unter www.car2go.com/de/hamburg registrieren. Derzeit wirbt der Anbieter für Neukunden aus Blankenese mit Sonderkonditionen (Promotioncode: 15R19DE3515). Sie zahlen nur 5 € einmalige Validierungsgebühr anstatt von 19 € und bekommen 15 Freiminuten geschenkt. Wer sich zunächst genauer informieren und nach einem persönlichen Gespräch registrieren möchte, hat dazu an den kommenden Samstagen Gelegenheit: Am 29. August sowie am 5., 9., 12., 19. und 26. September wird Car2go mit einem Infostand auf dem Blankeneser Markt präsent sein, ebenso während des Heldenlaufs am Sonntag, 30. August. www.car2go.com/de/hamburg

Hier ist die Karte dazu.

Ortskerngestaltung - Einladung zur Anhörung und Bericht - 7.2015

Anhörung Ortskerngestaltung

Links zur öffentlichen Anhörung vom 06.07.2015:  
https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1000559
https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de/bi/to020.asp?TOLFDNR=1010412

Seit einiger Zeit wird die Umgestaltung des Ortskerns in Blankenese diskutiert. Ziel ist es, die überregionale Anziehungskraft unseres Ortes zu bewahren, den Ortskern für die Bürger deutlich attraktiver zu gestalten, damit den Ortskern weiter zu beleben und so auch die Geschäftswelt für den Wettbewerb mit den großen Einkaufzentren zu stärken.

weiter

Bericht über die Anhörung am 6.7.2015

Diese Anhörung des Verkehrsausschusses, bei dem der aktuelle Planungsstand vom Ingenieurbüro arbos und der Baubehörde vorgestellt wurde, war ein großer Erfolg für Blankenese. Es waren geschätzt mehr als 200 Zuhörer anwesend. Die Herren Köster (arbos) und Butenschön (Baubehörde) haben die Ergebnisse unserer fünf Workshops sehr professionell dargestellt und auch auf die Fragen der anwesenden Bürger gute Antworten gegeben.

weiter

Schüler-Aktionstag: Radwerkstatt auf dem Markt 5.2015

21. Mai 2015:

Den Fahrradverkehr in Blankenese zu fördern, ist dem Zukunftsforum ein wichtiges Anliegen. So ging es unlängst bei einer Expertentagung im Gemeindehaus um die Frage: Wie kann Hamburg so fahrradfreundlich werden wie Groningen, das weltweit Maßstäbe setzt? Und wie fangen wir in Blankenese damit an? Diskutiert wurden auch jene Gefahrenpunkte, die Blankeneser SchülerInnen beim Schülerkongress im Mai 2014 vorgestellt hatten und die inzwischen vom Bezirksamt Altona bearbeitet werden. (weiter)

Tagung zum Fahrradverkehr - 1.2015

Tagung zum Fahrradverkehr - 21.1.

Grußwort der Bezirksamtsleiterin Dr. Liane Melzer

Wie kann Hamburg fahrradfreundlicher – und wie kann Blankenese damit anfangen? Veranstaltung am 21. Januar.
Referent: Cor van der Klaauw, Mitglied des Nationalen Fahrrad Ausschusses ("CROW Fietsberaad") und Mitglied des Dutch Cycling Embassy in den Niederlanden.

TAGUNGSRÜCKBLICK - von Susanne Opatz - Fotos: Artur Sobowiec

Das neue eBike des Zukunftsforums - 1.2015
Pastor Plank bei einer Probefahrt mit dem neuen eBike

Nachhaltige Mobilität ist eines unserer Schwerpunktthemen, den Fahrradverkehr in Blankenese zu fördern, liegt uns dabei besonders am Herzen. Und deshalb gehen wir jetzt mit gutem Beispiel voran. Seit kurzem hat das Zukunftsforum ein vereinseigenes Fahrrad, gespendet von einem Vorstandsmitglied: ein 8-Gang-Shimano-eBike der Marke „i:SY“, hergestellt von der Firma Hartje im niedersächsischen Hoya. (weiter)

Zukunftsforum für nachhaltiges Handeln ausgezeichnet

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung in Berlin hat das Zukunftsforum Blankenese für seine Arbeit mit dem Qualitätssiegel „Werkstatt N“ ausgezeichnet. Insgesamt 100 nachhaltige Projekte und Initiativen im gesamten Bundesgebiet erhalten das begehrte Label in diesem Jahr. „Alle Werkstatt N-Preisträger 2015 haben eines gemeinsam: Sie verknüpfen mit ihren kreativen Ideen und deren Realisierung alle drei Dimensionen nachhaltigen Handelns, vom Menschlichen über das Wirtschaften bis zur Umwelt“, sagt Marlehn Thieme, die Vorsitzende des Nachhaltigkeitsrats. (weiter)

Kontakt

Harris Tiddens, Zukunftsforum Blankenese e.V., Mühlenberger Weg 64 A, 22587 Hamburg
Mobil: 0170-8369071 | E-Mail

Der Lornsenplatz ist Thema für die Ortskerngestaltung