Bundeskanzlerin Merkel: "Luther hat die Welt für immer verändert"

12.11.2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bedeutung der Reformation hervorgehoben. Die Reformation sei die treibende Kraft zur Entwicklung des Kontinents gewesen, sagte die Bundeskanzlerin bei einem staatlichen Festakt zum 500. Reformationsjubiläum in Wittenberg. Martin Luther habe mit der Veröffentlichung seiner Thesen einen Stein ins Rollen gebracht, "der die Welt für immer veränderte". (weiterlesen)

Der Rapper Blumig zum Thema Religion

10.11.2017

Der Rapper Blumio hat sich an das Thema Religion gewagt. Er geht keine großen Umwege, sondern steuert direkt das Thema an. Und was dabei herausgekommen ist, das ist anschlussfähig an gute liberale Religionsauffassungen.
Der Clip steigt ein mit Bildern von Nachrichten, Mitschnitten über Terror und seine Bekämpfung. Blumio tritt singend auf. Er befindet sich in Jerusalem, die Stadt ist im Hintergrund immer da. Blumio sucht verschiedene heilige Stätten auf. Am Ende des Clips sind Menschen verschiedener Religionen mit dem Victory-Zeichen zu sehen.  Blumio erzählt, wie es sich mit der Religion in seinem  Leben entwickelt hat

Hamburger Reformation

27.10.2017

Der Beginn der Reformation liegt zwar in Wittenberg: Am 31. Oktober vor 500 Jahren veröffentlichte Martin Luther dort seine 95 Thesen. Doch vieles veränderte sich durch die Reformation, auch in unserer Stadt – Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung, Kunst und Kultur, das soziale Miteinander. Die Kirche hat eine Site zusammengestellt, die das besondere Hamburger Format und die Spuren zeigen, die die Reformations bis heute bei uns hinterlassen hat. hamburger-reformation.de

Bitte um Spenden für Parents Circle

21.10.2017

Der Israeli Nir Oren verlor seine Mutter bei einem Selbst­mord attentat, der Palästinenser Wajih Tmeizi erlebte den gewaltsamen Tod seines damals 13­jährigen Bruders durch einen israelischen Soldaten.

Diese Mitglieder des Parents Circle Families Forum besuchten uns im Juni. Mit wenig Zeit kamen sie, um uns als Freunde zu sehen, aber auch, um unsere Gemeinde dringend zu bit­ten, sie weiterhin finanziell zu unterstützen.

weiter...

Newsletter abonnieren

Textvorschläge

aus dem Alten Testament

Josua 1,5b

Ich will dich nicht verlassen, noch von dir weichen.

Josua 1,9

Siehe, ich habe dir geboten, daß du getrost und unverzagt seist. Laß dir nicht grauen und  entsetze dich nicht; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.

2.Chronik 16,9

Des Herrn Augen schauen alle Lande, daß er stärke, die mit ganzem Herzen bei ihm sind.

Psalm 2,7b

Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt.

Psalm 4,9

Ich liege und schlafe ganz im Frieden; denn allein, du, Herr, hilfst mir; daß ich sicher wohne.

Psalm 8,5-6

Was ist der Mensch, daß du an ihn denkst, des Menschen Kind, daß du dich seiner annimmst? Du hast ihn nur wenig geringer gemacht als Gott, hast ihn mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt.

Psalm 13,6

Ich aber traue darauf, daß du so gnädig bist; mein Herz freut sich, daß du so gerne hilfst. Ich will dem Herrn singen, daß er so wohlan mit tut.

Psalm 16,11 

Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich. 

Psalm 17,5 

 Erhalte meinen Gang auf deinen Wegen, daß meine Tritte nicht gleiten.

Psalm 18,2 f 

Herzlich lieb habe ich dich, Herr, mein Fels, meine Burg, mein Erretter; mein Gott, mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Berg meines Heils und mein Schatz!

Psalm 23,1

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. 

Psalm 23,4 

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. 

Psalm 27,1

Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten. Der Herr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen? 

Psalm 28,7 

Der Herr ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz und mir ist geholfen.

Psalm 31,6 

In deine Hände befehle ich meinen Geist; du hast mich erlöst, Herr, du treuer Gott. 

Psalm 31,16

Meine Zeit steht in deinen Händen.

Psalm 32,1 

Wohl dem, dem die Übertretungen vergeben sind, dem die Sünde bedeckt ist.

Psalm 31,2 

Wohl dem Menschen, dem der Herr die Schuld nicht zurechnet, in dessen Geist kein Trug ist! 

Psalm 33,4 

Des Herrn Wort ist wahrhaftig, und was er zusagt, das hält er gewiß.

Psalm 34,5

Als ich den Herrn suchte, antwortete er mir und errettete mich aus aller meiner Furcht. 

Psalm 36,6 

Herr, deine Güte reicht so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen. 

Psalm 37,5 

Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohl machen. 

Psalm 46,2 

Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den größten Nöten, die uns getroffen haben. 

Psalm 50,15

Rufe mich in deiner Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen. 

Psalm 51,12ff 

Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen, beständigen Geist. Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und nimm deinen Heiligen Geist nicht von mir. Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe, und mit einem willigen Geist rüste mich aus. 

Psalm 62,2f 

Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft. Denn er ist mein Fels, meine Hilfe, mein Schutz, daß ich nicht fallen werde. 

Psalm 68,20 

Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch. 

Psalm 71,3 

Sei mir ein starker Hort, zu dem ich immer fliehen kann, der du zugesagt hast, mir zu helfen; denn du bist mein Fels und meine Burg. 

Psalm 73,23f 

Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand, du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich am Ende in Ehren an.

Psalm 73,25f 

Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachten, so bist du doch, Gott, allzeit meines Herzens Trost und Teil. 

Psalm 73,28 

Das ist meine Freude, daß ich mich zu Gott halte und meine Zuversicht setze auf Gott den Herrn, daß ich verkündige all dein Tun. 

Psalm 86,11 

Weise mir, Herr, deinen Weg, daß ich wandele in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, daß ich deinen Namen fürchte. 

Psalm 90,1f 

Herr, du bist unserer Zuflucht für und für. Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen wurden, bist du, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit. 

Psalm 90,12 

Lehre uns bedenken, daß wir sterben müssen, auf daß wir klug werden. 

Psalm 91,1f 

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem Herrn: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe. 

Psalm 103,1ff 

Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen! Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat: der dir alle deine Sünden vergibt, und heilet alle seine Gebrechen, der dein Leben vom Verderben erlöst, der dich krönt mit Gnade und Barmherzigkeit. 

Psalm 103,11 

So hoch der Himmel über der Erde ist, läßt er seine Gnade walten über denen, die ihn fürchten. 

Psalm 103,13 

Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über die, die ihn fürchten. 

Psalm 103,17

Die Gnade aber des Herrn währet von Ewigkeit zu Ewigkeit über denen, die ihn fürchten, und seine Gerechtigkeit auf Kindeskind. 

Psalm 106,1

Danket dem Herrn; denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich

Psalm 108,5 

Denn deine Gnade reicht, so weit der Himmel ist, und deine Treue, so weit die Wolken gehen. 

Psalm 115,15 

Ihr seid die Gesegneten des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. 

Psalm 116,6 

Der Herr behütet die Unmündigen, wenn ich schwach bin, so hilft er mir 

Psalm 119,105 

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg. 

Psalm 119,133 

Laß meinen Gang in deinem Wort fest sein und laß kein Unrecht über mich herrschen. 

Psalm 121,2 

Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. 

Psalm 121,7f 

Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele. Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit. 

Psalm 126,5f

Die mit Tränen säen, werden mit Freuden Ernten. Sie gehen hin und weinen und streuen ihren Samen und kommen mit Freuden und bringen ihre Garben. 

Psalm 127,1 

Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen. Wenn der Herr nicht die Stadt behütet, so wacht der Wächter umsonst. 

Psalm 139,5

Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. 

Psalm 145,8 

Gnädig und barmherzig ist der Herr, geduldig und von großer Güte. 

Psalm 145,18 

Der Herr ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn ernstlich anrufen. 

Sprüche 3,6 

Verlaß dich auf den Herrn von ganzem Herzen, und verlaß dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen. 

Sprüche 8,17

Ich liebe, die mich lieben und die mich suchen, finden mich.

Sprüche 11,24f 

Einer teilt reichlich aus und hat doch immer mehr; ein anderer kargt, wo er nicht soll, und wird doch ärmer. Wer reichlich gibt, wird gelabt, und wer reichlich tränkt, der wird auch getränkt werden.

Sprüche 14,31 

Wer dem Geringen Gewalt tut, lästert dessen Schöpfer; aber wer sich des Armen erbarmt, der ehrt Gott. 

Sprüche 16,9 

Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der Herr allein lenkt seinen Schritt. 

Sprüche 18,10 

Der Name des Herrn ist eine Burg; der Gerechte läuft dorthin und wird beschirmt. 

Sprüche 19,17 

Wer sich des Armen erbarmt, der leiht dem Herrn, und der wird ihm vergeben, was er Gutes getan hat. 

Sprüche 24,10

Der ist nicht stark, der in der Not nicht feste ist. 

Sprüche 28,13 

Wer seine Sünde leugnet, dem wird’s nicht gelingen; wer sie aber bekennt und läßt, der wird Barmherzigkeit erlangen. 

Sprüche 29,18 

Wo keine Offenbarung ist, wird das Volk wild und wüst; aber wohl dem, der auf die Weisung achtet! 

Sprüche 31,8f

Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind. tu deinen Mund auf und richte in Gerechtigkeit und schaffe Recht dem Elenden und Armen. 

Jesaja 6,3b 

Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth, alle Lande sind seiner Ehre voll! 

Jesaja 9,1 

Das Volk, das im Finsteren wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finsteren Lande, scheint es hell. 

Jesaja 12,2 

Siehe Gott ist mein Heil, ich bin sicher und fürchte mich nicht; denn Gott der Herr ist meine Stärke und mein Psalm. 

Jesaja 38,17 

Siehe, um Trost war mir nicht bange. Du aber hast dich meiner Seele herzlich angenommen, daß sie nicht verdürbe; denn du wirfst alle meine Sünden hinter dich zurück. 

Jesaja 40,29 

Er gibt den müden Kraft und Stärke genug den Unvermögenden. 

Jesaja 40,31 

Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, daß sie auffahren mit Flügeln wie Adler, daß sie laufen und nicht matt werden, daß sie wandeln und nicht müde werden. 

Jesaja 41,10 

Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit. 

Jesaja 43,1b 

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! 

Jesaja 44,22 

Ich tilge deine Missetat wie eine Wolke und deine Sünden wie den Nebel. Kehre dich zu mir, denn ich erlöse dich! 

Jesaja 45,22 

Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, aller Welt Enden; denn ich bin Gott, und sonst keiner mehr. 

Jesaja 
49,16

Sieh her: Ich habe dich eingezeichnet in meine Hände... 

Jesaja 54,10 

Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der Herr, dein Erbarmer. 

Jeremia 14,9

Du bist doch in unserer Mitte, Herr, und dein Name ist über uns ausgerufen. Verlaß uns nicht! 

Jeremia 15,17 

Dein Wort ward meine Speise, sooft ich’s empfing, und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost; denn ich bin ja nach deinem Namen genannt, Herr, Gott Zebaoth. 

 Jeremia 17,7 

Gesegnet ist der Mann, der sich auf den Herrn verläßt und dessen Zuversicht der Herr ist. 

Jeremia 17,14

Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen; denn du bist mein Ruhm. 

Jeremia 29.13

Ihr werdet mich suchen und finden; denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen. 

Klagelieder 3,22f 

Die Güte des Herrn ist’s, daß wir nicht gar aus sind, seine Barmherzigkeit hat noch kein Ende, sondern sie ist alle Morgen neu, und deine Treue ist groß. Der Herr ist mein   
Teil, spricht meine Seele; darum will ich auf ihn hoffen. 

Klagelieder 3,26 

Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf den Herrn hoffen. 

Hesekiel 11,19 

Ich will ihnen ein anderes Herz geben und einen neuen Geist in sie geben und will das steinerne Herz wegnehmen aus ihrem Leibe und ihnen ein fleischernes Herz geben. 

Hesekiel 18,23

Meinst du, daß ich gefallen habe am Tod des Gottlosen, spricht Gott der Herr, und nicht vielmehr daran, daß er sich bekehrt von seinen Wegen und am Leben bleibt? 

Hesekiel 34,16 

Ich will das Verlorene wieder suchen und das Verirrte zurückbringen und das Verwundete verbinden und das Schwache stärken und was fett und stark ist, behüten; ich will sie weiden, wie es recht ist. 

Hesekiel 36,26f 

Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben. Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten  wandeln und meine Rechte halten und danach tun. 

Hosea 2,21f 

Ich will mich mit dir verloben für alle Ewigkeit, ich will mich mit dir verloben in Gerechtigkeit und Recht, in Gnade und Barmherzigkeit. Ja, in Treue will ich mich mit dir verloben, und du wirst den Herrn erkennen. 

Micha 6,8 

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.

Micha 7,18 

Wo ist ein Gott, wie du bist, der die Sünden vergibt und erläßt die Schulden denen, die übriggeblieben sind von seinem Erbteil; der an seinem Zorn nicht ewig festhält, denn er ist barmherzig! 

Nahum 1,7 

Der Herr ist gütig und eine Feste zur Zeit der Not und kennt die, die auf ihn trauen. 

aus dem Neuen Testament

Matthäus 5

Die Seligpreisungen Jesu

Matthäus 5,6

Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden. 

Matthäus 5,7 

Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen. 

Matthäus 5,8 

Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen. 

Matthäus 5,9 

Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen. 

Matthäus 6,33 

Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Matthäus 7,7f 

Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da suchet, der findet; und wer da anklopfet, dem wird aufgetan. 

Matthäus 7,12 

Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten.

Matthäus 28.20b 

Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. 

Markus 10,14 

Jesus Christus spricht: Laßt die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes.

Matthäus 18, 4-5

Wer so klein sein kann wie dieses Kind, der ist im Himmelreich der Größte. Und wer ein solches Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf.

Johannes 6,35 

Jesus Christus spricht. Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. 

Johannes 8,12 

Jesus Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgen will, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. 

Johannes 13,34 

Ein neues Gebot gebe ich euch, daß ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. 

Johannes 16,33b

In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden. 

Apostelgeschichte 5,29   
 

Petrus aber und die Apostel antworteten und sprachen: Man muß Gott mehr gehorchen als den Menschen.

Römer 1,16 

Ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben, die Juden zuerst und ebenso die Griechen. 

Römer 8,28 

Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluß berufen sind. 

Römer 8,31bf 

Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? Der auch seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern hat ihn für uns alle dahingegeben - wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken. 

Römer 8,38f 

Ich bin gewiß, daß weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.

Römer 12,12 

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. 

Römer 15,7 

Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. 

1. Korinther 13,13 

Nun aber bleiben Glaube; Liebe Hoffnung, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. 

2. Korinther 3,17 

Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. 

2. Korinther 5,197

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

2. Korinther 12,9 

Laß dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. 

Galater 6,2 

Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. 

Epheser 2,8f 

Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme. 

Philipper 4,4 

Freut euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! 

1. Timotheus 2.3b

Gott will, daß allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

2. Timotheus 1,7 

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

1. Petrus 2,9 

Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, daß ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht. 

1. Petrus 5,7 

Alle Sorgen werft auf ihn, denn er sorgt für euch. 

1. Johannes 3,1 

Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, daß wir Gottes Kinder heißen sollen - und wir sind es auch! 

1. Johannes 3,18 

Meine Kinder, laßt uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit. 

1. Johannes 4,16b 

Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 

1. Johannes 4,19 

Laßt uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt. 

Hebräer 10,23 

Laßt uns festhalten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat

Hebräer 10,35 

Werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat. 

Hebräer 11,1 

Es ist der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht. 

Offenbarung 21,4 

Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu!

Trauversprechen

Zur Trauzeremonie gehören die Traufragen oder das Trauversprechen

Traufragen
Willst du..., die / den Gott dir anvertraut, als deine Ehefrau / deinen Ehemann lieben und ehren und die Ehe mit ihr / ihm nach Gottes Gebot und Verheißung führen - in guten und in bösen Tagen - , bis der Tod euch scheidet, so antworte: Ja, mit Gottes Hilfe.

Trauversprechen
..., ich nehme dich als meine Ehefrau / meinen Ehemann aus Gottes Hand. Ich will dich lieben und achten, dir vertrauen und treu sein - solange ich lebe. Ich will dir helfen und für dich sorgen, will dir vergeben, wie Gott uns vergibt. Ich will zusammen mit dir für andere da sein und tun, was dem Frieden dient. Dazu helfe mir Gott.
(Falls Sie für das "Trauversprechen" entscheiden: Sie müssen und sollen und eigentlich dürfen Sie es auch nicht auswendig lernen. Auch die härtesten Gemüter können in der Situation ins Stottern geraten... und Sie hoffen dann möglicherweise die ganze Zeit, diese Aktion zu überstehen. Dazu ist der Gottesdienst zu wichtig! Also: Sie können den Text aufschreiben und einander - liebevoll - lesen.)