Kirche und Digitalisierung

15.04.2018

Kirche und Digitalisierung, das ist kein Selbstläufer, aber auch kein Gegensatz. Zahlreiche Initiativen und Debatten zeigen: Man ist unterwegs. Meinungsstark, vielfältig, mitunter kontrovers, experimentierfreudig und einfallsreich - gut protestantisch digital. (lesen Sie weiter)

Willkommen im Björnsohnweg!

28.03.2018

Anfang Mai 2017 wurde mit dem Bau des von Fördern & Wohnen betriebenen Pavillondorfes am Björnsonweg begonnen. Im Laufe der kommenden Wochen werden dort die ersten von insgesamt 192 Geflüchteten willkommen geheißen.

weiter...

Halte den Koffer bereit!

23.03.2018

Manch einer kennt ihn aus der Schwangerschaft: den Notfallkoffer. Auch für ältere Menschen ist er eine gute Idee, denn im Falle eines Falles muss es oft sehr schnell gehen. Gut, wenn dann alle wichtigen Unterlagen, Bedarfsgegenstände und Kontaktinformationen griffbereit sind oder unkompliziert abgeholt werden können! Daniela Santema und die Zeitstifter bieten an, einen solchen Koffer vorzubereiten.

weiter...

Ein Jahr Gemeinde hilft! Zeitstifter

23.03.2018

„Mein Wunsch als 80-jährige Single-Frau bleibt es, Kontakte zu Menschen aus verschiedenen Generationen zu pflegen. Meine Familie lebt im Ausland. Da bin ich dankbar und froh, dass mich seit einigen Monaten Zeitstifter besuchen.“

So wie Frau T. freuen sich auch viele andere Blankeneserinnen und Blankeneser über diese Initiative der Gemeinde. Seit nunmehr einem Jahr verschenken Ehrenamtliche einen Teil ihrer Zeit an Mitmenschen – jede/r auf eigene Weise und in selbstbestimmtem Maß. Langfristige Besuchspatenschaften oder Kurzeinsätze auf Anfrage und nach Bedarf: Alles ist möglich und vieles wird gebraucht.

weiter...

Newsletter abonnieren

Tempelwächter

Die Tempelwächter sind eine Gruppe, die hilft, die Kirche geöffnet zu halten, und die auch als Gesprächspartner für Gäste und Besucher fungiert.

Unsere Kirche am Markt in Blankenese ist von morgens bis abends geöffnet. Täglich nutzen viele Gemeindemitglieder und auch Gäste diese Gelegenheit zu einem kurzen Gebet, zum Anzünden einer Kerze, für eine stille Andacht, zu einer kleinen Ruhepause vom Alltag, zur Besichtigung der Kirche, oder auch einfach nur zum Entspannen vom Stress des Alltages.

Die „Tempelwächter“ beaufsichtigen die Kirche jeweils ein- bis zwei Stunden in der Woche, stehen Besuchern für kurze Auskünfte zur Verpflegung, werden aber auch gelegentlich in interessante und ernsthafte Gespräche verwickelt.

In eine offene Kirche kommen aber auch gelegentlich Kinder, Jugendliche und Obdachlose. Aufgabe der Kirchenwache oder der sog. “Tempelwächter“ ist es deshalb auch, die Kirche vor Unruhe und vor dem Übermut von Jugendlichen zu schützen.

Für die Mitglieder der Tempelwache sind diese ein bis zwei Stunden in der Woche eine ruhige meditative Zeit, in der sie gelegentlich dem Organisten lauschen können. Sie können in dieser Zeit aber auch Lesen oder einfach ausspannen. Die Zeit wird von den Teilnehmern übereinstimmend als sehr schön, nützlich und entspannend empfinden. Eine Zeit, die viele nicht mehr missen möchten.

Wir suchen noch dringend Helfer!

Wir benötigen allerdings dringend noch Verstärkung. Gemeindemitglieder die sich für diesen Dienst zur Verfügung stellen möchten sind herzlich willkommen. Sie helfen uns schon, wenn Sie auch nur für zwei oder drei Monate zur Verfügung stehen. Wie wär‘s mit einem Versuch?

Anfragen / Auskünfte: Dr. Heinrich Erdmann, Tel. 86 70 18 oder am Counter unter Tel. 86 62 50-0