Neuer Kirchengemeinderat ist im Amt

22.01.2017

Am 1. Adventssonntag herrschte Hochbetrieb im Gemeindehaus: Wählerinnen und Wähler standen Schlange, um einen neuen Kirchengemeinderat zu bestimmen. Um 18 Uhr endete die Wahl, bereits um 20.15 Uhr konnte der Wahlvorstand das Ergebnis bekannt geben.

weiter...

Zehn Jahre Marafiki

22.01.2017

Unsere Gruppe, die sich für die Partnerschaft mit der Gemeinde Lupombwe in Tansania engagiert, gibt es seit 2006. Wir sind sehr dankbar für die vielen Erfahrungen, die wir in dieser Zeit mit unseren Partnern sammeln konnten und immer noch erleben. Ahsante sana: Vielen Dank!

weiter...

Du! mittendrin: Rhythmusgruppe geht an den Start

22.01.2017

Das inklusive Theaterprojekt hat viele Fans, und nun soll das spielerische Miteinander von Jugendlichen mit und ohne Förder bedarf auch auf dem Feld der Musik gedeihen. Die Inklusionsinitiative du!mittendrin möchte ab Februar mit einer Rhythmus- und Trommelgruppe starten.

weiter...

Abschiebungen nach Afghanistan

20.01.2017

 

Hamburg (epd). Diakonie und Caritas in Hamburg setzen sich für einen Abschiebestopp nach Afghanistan ein. Die Sicherheitslage in Afghanistan habe sich dramatisch verschlechtert, sagte Diakonie-Chef Dirk Ahrens. Das belege der jüngste Bericht des Flüchtlingshilfswerks UNHCR nachdrücklich. "Deshalb sind Abschiebungen nach Afghanistan nicht zu verantworten." Hamburg sollte eigenständig einen Abschiebestopp erlassen: "Das gebietet sowohl der humanitäre Flüchtlingsschutz als auch eine vernünftige Integrationsstrategie." Mit rund 12.000 Afghanen hat Hamburg die größte afghanische Community in Deutschland. 

Newsletter abonnieren

Pfadfinder

Die Gemeinde hat dem eigenständigen Pfadfinderstamm Simon von Utrecht einen Raum im Souterrain des Pastorates Mühlenberger Weg 68 zu Verfügung gestellt. Die "Pfadis" - liebevoll genannt - stellen sich hier vor (25.7.2016:

Wir sind der Pfadfinderstamm Simon von Utrecht. Seit 1955 gibt es uns, und wir sind voller Tatendrang:

Der Stamm besteht aus zwei Gruppen. Sie treffen sich jeweils wöchentlich zu ihrer Gruppenstunde. In ihr wird gebastelt, gespielt, Fahrten geplant oder einfach nur draußen getobt. Die älteren beschäftigen sich mit Pfadfindertechniken wie dem Feuer machen, Karte lesen, Knoten knüpfen und Zelt aufbauen. Dabei spielen die Leitpizipien „Jugend leitet Jugend“ und „learning by doing“ eine große Rolle.

Zweimal im Jahr geht der ganze Stamm auf Fahrt. Zwischendurch finden die Gruppenfahrten und andere Aktionen im Stamm in der Gemeinde statt.

Oft finden auch große Lager statt, bei denen sich Pfadfinder aus ganz Deutschland oder sogar der ganzen Welt treffen.

Jeden Montag und jeden Mittwoch von 17:00 - 18:30 Uhr jeweils im Souterrain MW 68
Alter der Pfadis: Jahrgang 2001 bis 2006.
Ansprechpartner bzw  Kontaktmann ist (4.2015) Jan Ottmüller | eMail