Schüler-Aktionstag: Radwerkstatt auf dem Markt

19.05.2015 | 00:00

Zukunftsforum Blankenese

Den Fahrradverkehr in Blankenese zu fördern, ist dem Zukunftsforum ein wichtiges Anliegen. So ging es unlängst bei einer Expertentagung im Gemeindehaus um die Frage: Wie kann Hamburg so fahrradfreundlich werden wie Groningen, das weltweit Maßstäbe setzt? Und wie fangen wir in Blankenese damit an? Diskutiert wurden auch jene Gefahrenpunkte, die Blankeneser SchülerInnen beim Schülerkongress im Mai 2014 vorgestellt hatten und die inzwischen vom Bezirksamt Altona bearbeitet werden.

In diesem Frühjahr zielt die Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen auf ein eher praktisches Ergebnis. Am 21. Mai wird sich der Blankeneser Markt in eine große Rad-Reparatur- und Sicherheitswerkstatt verwandeln. Etwa 100 Kinder und Jugendliche werden dort zwischen 9 und 13 Uhr mit ihren Rädern erwartet. Nach einem Technikcheck sollen sie an sieben Stationen lernen, wie man Schläuche flickt, Speichen richtet, die Kette aufzieht und ölt, die Gangschaltung repariert. Lokale Fahrradhändler stehen in den Reparaturzelten mit Rat und Tat bereit; sie werden von Eltern und kompetenten Helfern aus der Flüchtlingsunterkunft Sieversstücken unterstützt. Vertreter von ADFC und Polizei vermitteln grundlegende Verkehrs- und Sicherheitsregeln, Schulsanitäter zeigen, was ins Erste-Hilfe-Paket gehört und wie man kleine Wunden selbst versorgt. Ein Geschicklichkeitsparcours ist geplant, ebenso sollen die Schüler auf dem Fahrersitz eines Lkw erleben können, welche eingeschränkten Sichtverhältnisse der Lenker eines Schwerfahrzeuges hat. Jeder Teilnehmer erhält am Ende eine Urkunde. Einen „Fahrradengel-Aufkleber“ bekommen zudem all jene, die künftig ihren Mitschülern in punkto Radreparatur helfen möchten.

Der Aufkleber für die "Fahrrad-Engel"

 

Zwischen 12 und 13 Uhr wird der Mühlenberger Weg vor der Kirche gesperrt: Die Autofahrer machen Platz für einen Flashmob der jungen Radler, dokumentiert mit einem Foto vom Kirchturm.
Ferner sammelt das Zukunftsforum vom 20. bis zum 22. Mai Fahrräder, die ungenutzt oder reparaturbedürftig in Garagen herumstehen und einem neuen Besitzer Freude machen würden. Sie sollen Flüchtlingen aus Sieversstücken übergeben werden, wo derzeit eine Radreparaturwerkstatt im Aufbau ist. Abgabe im Gemeindehaus, Mi und Do von 8 bis 17 Uhr, Fr von 8 bis 15 Uhr.

Kontakt: Harris Tiddens, Tel. 0170 8369071, harris.tiddens@blankenese.de | www.zukunftsforum.blankenese.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben