Kirche und Digitalisierung

15.04.2018

Kirche und Digitalisierung, das ist kein Selbstläufer, aber auch kein Gegensatz. Zahlreiche Initiativen und Debatten zeigen: Man ist unterwegs. Meinungsstark, vielfältig, mitunter kontrovers, experimentierfreudig und einfallsreich - gut protestantisch digital. (lesen Sie weiter)

Willkommen im Björnsohnweg!

28.03.2018

Anfang Mai 2017 wurde mit dem Bau des von Fördern & Wohnen betriebenen Pavillondorfes am Björnsonweg begonnen. Im Laufe der kommenden Wochen werden dort die ersten von insgesamt 192 Geflüchteten willkommen geheißen.

weiter...

Halte den Koffer bereit!

23.03.2018

Manch einer kennt ihn aus der Schwangerschaft: den Notfallkoffer. Auch für ältere Menschen ist er eine gute Idee, denn im Falle eines Falles muss es oft sehr schnell gehen. Gut, wenn dann alle wichtigen Unterlagen, Bedarfsgegenstände und Kontaktinformationen griffbereit sind oder unkompliziert abgeholt werden können! Daniela Santema und die Zeitstifter bieten an, einen solchen Koffer vorzubereiten.

weiter...

Ein Jahr Gemeinde hilft! Zeitstifter

23.03.2018

„Mein Wunsch als 80-jährige Single-Frau bleibt es, Kontakte zu Menschen aus verschiedenen Generationen zu pflegen. Meine Familie lebt im Ausland. Da bin ich dankbar und froh, dass mich seit einigen Monaten Zeitstifter besuchen.“

So wie Frau T. freuen sich auch viele andere Blankeneserinnen und Blankeneser über diese Initiative der Gemeinde. Seit nunmehr einem Jahr verschenken Ehrenamtliche einen Teil ihrer Zeit an Mitmenschen – jede/r auf eigene Weise und in selbstbestimmtem Maß. Langfristige Besuchspatenschaften oder Kurzeinsätze auf Anfrage und nach Bedarf: Alles ist möglich und vieles wird gebraucht.

weiter...

Newsletter abonnieren

Vom Aufklärer aus Altona zum Revolutionär am Dänischen Hof: Zwei Pröpste diskutieren über Johann Friedrich Struensee

12.04.2014 | 22:32

Johann Friedrich Struensee war Pastorensohn, Mediziner in Altona, gelangte als Leibarzt an den dänischen Königshof und dort zu höchsten Ehren. Als er in Dänemark eine moderne Gesetzgebung einführt, endet sein Leben auf dem Schafott. War Johann Friedrich Struensee ein sanfter Auflärer oder ein Vertreter der kommenden französischen Revolution.

Bis heute sind Ideen des damaligen Armenarztes in Altona aktuell. Er bekämpfte in Altona die Ausbreitung von Seuchen durch verbesserte Hygiene und führte die Pockenschutzimpfung ein.

Als Struensee zum Geheimen Kabinettsminister des dänischen Königs ernannt wird und fast 2000 Dekrete verfasst, um im Sinne der Aufklärung den dänischen Staat zu erneuern, bahnt sich ein möderisches Komplott um den Visionär aus Altona an.

Cornelia Strauß

Zurück