Goldene Konfirmation Jg. 1967/68

23.01.2018

Mit einem festlichen Gottesdienst feiern wir am 10. Mai, an Himmelfahrt, um 10 Uhr in der Blankeneser Kirche die Goldene Konfirmation der Jahrgänge 1967 und 1968. Wer aktuelle Adressen ehemaliger Mitkonfirmandinnen und Mitkonfirmanden hat, die längst weggezogen sind oder unter einem anderen Ehenamen an anderen Orten leben, möge sie uns bitte zur Verfügung stellen, damit wir möglichst viele von ihnen anschreiben können. Wir würden uns über eine große Runde sehr freuen!

Kontakt: kirchenbuero@blankenese.de, Tel. 866250-0

Bugenhagenschule am Hessepark: Reise nach Indien

23.01.2018

Zum zweiten Mal wird sich eine Gruppe von Oberstufenschülerinnen und -schülern der Bugenhagenschule auf den Weg zum indischen Subkontinent machen. Das Ziel der 12-tägigen Reise, die am 13. März beginnt, liegt an der indischen Südspitze. In der Nähe von Nagercoil werden wir eine Einrichtung für Kinder und Jugendliche besuchen, die ohne Familien aufwachsen und vorher auf der Straße lebten. Den Kindern und Jugendlichen wird an diesem Ort nicht nur Unterkunft, Kleidung und Verpflegung garantiert, sondern auch eine solide Schul- und Ausbildung sowie Betreuung und Fürsorge. Der örtliche Leiter, Rev. Dr. Thomas Babu, hat uns eine herzliche Einladung ausgesprochen. Wir freuen uns auf die Begegnungen und sind gespannt auf all die neuen Erfahrungen.

Thomas Warnke

Kleiner Glaubenskurs Cursillo 2018

19.01.2018

Der Glaubenskurs Cursillo wurde nach dem zweiten Weltkrieg in Spanien von Priestern und Laien gemeinsam entwickelt, um Christen wieder neu für das Evangelium zu begeistern und sie besser über ihren eigenen Glauben zu informieren. Er ist für »Herz und Verstand« und findet in einer liebevollen Gemeinschaft statt mit Musik, Impulsen, Gesprächen und viel Humor. Probieren Sie es einfach aus und lassen Sie sich (neu) anstecken!

weiter...

Patenschaften für Geflüchtete

19.01.2018

Mit einer Patenschaft können Sie Familien und Einzelpersonen dabei unterstützen, sich in Hamburg zu orientieren und in der Gesellschaft anzukommen.
Gestalten Sie eine Patenschaft ganz nach Ihren Möglichkeiten und Interessen.

weiter...

Newsletter abonnieren

Blankeneser Gespräche feiern Jubiläum

17.06.2014 | 12:20

Blankeneser Gespräche feiern Jubiläum

20 Jahre aktuelle Diskussionen von Bürgern für Bürger

Die "Blankeneser Gespräche" werden 20 Jahre alt. Dies will das Forum für aktuelle Gespräche über Gesellschaft, Kultur und Politik in Blankenese feiern: Am Mittwoch, 18. Juni 2014, 17:30 bis 20:30, im Gemeindehaus Blankenese. Zehn ehemalige Referenten werden in Vier-Minuten-Vorträgen die Thesen ihrer ehemaligen Referate vortragen oder aber heute verwerfen. Für eine kurzweilige Moderation sorgen Hauptpastor em. Helge Adolphsen und der Journalist Dr. Siegfried von Kortzfleisch, für heitere Live-Musik am Piano die Swing- und Jazzmeister Prof. Gottfried Böttger und Prof. Dr. Hermann Rauhe.

Im Juni 1994 begannen die "Blankeneser Gespräche" als seinerzeit ungewöhnliches monatliches Gesprächsforum. Bis heute wird es getragen von einem weitgehend ehrenamtlichen Kreis. Zu den Gründungsmitgliedern gehörte der Propst von Blankenese, Herwig Schmidtpott. Erhofft hatte sich die Initiative eine Durchhaltekraft von vielleicht zwei Jahren. Daraus sind 20 Jahre mit vielen Akteuren geworden.

Die Themen reichen von der Theologie bis zur Polizei, vom Hamburger Theater bis zu weltweiter Friedenssicherung. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war im Jahr 2003 die Diskussion zur ersten Wehrmachtsausstellung in Hamburg. Es debattierten fair, offen und erstmals um eine spannende Stunde verlängert ehemalige Soldaten mit unter Nazi-Druck Inhaftierten, ein Vertreter der FÜhrungs-Akademie mit dem Historiker und Ausstellungsleiter Hannes Heer.

Zum Spezialthema der "Blankeneser Gespräche" wurde die lokale Geschichte jüdischer Bürger im Hamburger Westen. In Archiven erforschten Ehrenamtliche Lebenswege jüdischer Bürger zwischen Dockenhuden, Blankenese und Wedel in den 20er bis 40er Jahren. Daraus entstand eine Stadtteilrundfahrt, an der knapp 1.000 Hamburger auf insgesamt 15 Touren teilnahmen.

Schwerpunkt der diesjährigen Themenreihe ist der Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren. Drei Veranstaltungen sind ehemaligen Kriegsgegnern gewidmet. Nach einem französisch-deutschen Chanson-Abend mit französischen Friedensliedern aus dem Schützengraben, die französische Soldaten im Ersten Weltkrieg für Soldaten gesungen haben, folgen am 12. September "Blankeneser Gespräche" mit Vertretern aus Hamburg und Russland, am 10. Oktober aus Hamburg und Polen.

Zu den Persönlichkeiten, die mit ihrem Vortrag die Blankeneser Gespräche unterstützt haben, gehören Bundesaußenminister a.D. Volker Rühe, der Ministerpräsident a.D. von Sachsen-Anhalt Dr. Reinhard Höppner, der Hamburger Hafenkapitän Jörg Pollmann, Bischof i. R. Karl Ludwig Kohlwaage (Lübeck), Dr. Michael Studemund-Halévy vom Institut für die Geschichte der Deutschen Juden (Hamburg) und die Synodenpräsidentin a. D. der Nordelbischen Kirche, Elisabeth Lingner.

Die "Blankeneser Gespräche" finanzieren sich durch Eintritte. Zum Jubiläum ist der Eintritt frei, Spenden sind erwünscht.

Ort: Ev. Gemeindehaus Blankenese, Mühlenberger Weg 84 a, 22587 Hamburg

Kontakt: cornelia.strauss@kirchenkreis-hhsh.de

Zurück