Fortbildungen für Kirchengemeinderäte

25.01.2018

Langenfelde, Pinneberg, Groß Flottbek. Die Beratungsstelle für kirchliche Arbeit bietet im Februar 2018 drei Fortbildungen für Kirchengemeinderäte (KGR) an. Darüberhinaus moderieren Sabine Denecke und Jörg Lenke auf Anfrage auch individuell auf die Bedürfnisse eine bestimmten KGR zugeschnittene Arbeitseinheiten.

weiter...

In die Synode Berufene

25.01.2018

Der Kirchenkreisrat hat folgende zehn Synodale aus der Gruppe der Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen berufen:

weiter...

Pastor Karsten Fehrs wechselt nach Hamburg-Ost

25.01.2018

Kirchenkreis. Pastor Karsten Fehrs wechselt aus dem Vertretungspfarramt des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein in den Kirchenkreis Hamburg-Ost und tritt am 2. Februar seinen Dienst als Pastor in der Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde an. Am Sonntag, 28. Januar 2018 um 18 Uhr wird er von Propst Bräsen in der St. Michaelskirche der Kirchengemeinde Sülldorf-Iserbrook, Sülldorfer Kirchenweg 187, verabschiedet.

Pastorin Beatrix Zoske verabschiedet sich

25.01.2018

Alt-Osdorf. Nach mehr als dreißig Jahren Pfarrdienst scheidet Beatrix Zoske aus dem Dienst aus und wird am Sonntag, 18. Februar, 15 Uhr in St. Simeon Alt-Osdorf verabschiedet. Als Pastorin startete sie 1986 in St. Marien Hemme (Dithmarschen), wechselte 1992 zu St. Johannis Altona und 2007 mit ihrem Mann nach Antwerpen/Belgien. Seit 2011 ist sie in St. Simeon. Überall lag ihr die Begleitung von Menschen am Herzen – von den Kleinsten der Kita, den Gottesdienstbesuchern, den Trauernden, bis zu den Ältesten im Seniorencafé. „Unser Glaube ist eine besondere Kraftquelle und ein Schatz, den ich gerne mit anderen teile“, so die Seelsorgerin. 

 

Newsletter abonnieren

Susanne Opatz

56, verheiratet, 2 Kinder (20 und 22), Kunsthistorikerin und Journalistin, seit Juli 2015 Leiterin der GemeindeAkademie

Ich engagiere mich seit 2012 ehrenamtlich, koordiniere mit viel Freude die Gemeindebrief-Redaktion, kümmere mich um die Pressearbeit und wirke im Öffentlichkeitsausschuss mit. Im Sommer 2015 bin ich in den KGR nachberufen worden. Eine gute Kommunikation nach außen ist mir ebenso wichtig wie ein aufmerksames Miteinander im Inneren. Die große Zahl Ehrenamtlicher mit ihren individuellen Begabungen und Charakteren ist ein Schatz, den es zu pflegen gilt. Ich empfinde unsere Gemeinde als offen und ungewöhnlich vielfältig. Mich beeindrucken die zahlreichen Initiativen, die christlichen Glauben leben, in den Ort Blankenese hineintragen und Stellung beziehen! Dass wir als Christen Gesellschaft mitgestalten, liegt mir am Herzen.

Zurück