Willkommen in Blankenese


IHRE STADTTEIL- UND GEMEINDE-WEBSITE
Informieren Sie sich auf unseren Seiten über Aktuelles wie Historisches im Veranstaltungskalender, auf den zahlreichen Seiten der Kirche am Markt über Aktivitäten und Mitwirkungsmöglichkeiten und tragen Sie gern auch dazu bei, dass wir ein möglichst vollständiges Bild von Blankenese bieten. Wir freuen uns über Input, Feedback und Anregungen über unser Kontaktformular...

Ihr Blankenese.de-Team

Erreicht die Kirche die Menschen am Ort?

Wie und über welche Kanäle wird die Blankeneser Kirchengemeinde wahrgenommen? Was wissen die Menschen am Ort von ihr? Erreicht sie Sie mit ihren Angeboten? Sind es die richtigen Angebote? Was fehlt? Was braucht es mehr oder anderes? Das möchte die Gemeinde gern erfahren. Mit Ihren Antworten geben Sie wertvolle Impulse für ihre Arbeit. Bitte folgen Sie dem Link und machen mit bei dieser Umfrage!

Blankeneser Empfehlungen

Starck & Starck | Werkstatt für Veränderung

Starck & Starck | Werkstatt für Veränderung

Wir unterstützen Paare, Einzelpersonen und Teams zielgerichtet bei der Umgestaltung von Lebens-, Beziehungs- und Arbeitsumständen, die als unbefriedigend, konfliktreich oder anderweitig belastend empfunden werden. Wir arbeiten mit unseren Klienten daran, dass diese sich selbst besser erkennen, klare Ziele definieren und dann konkrete Schritte in die gewünschte Richtung gehen...weiter

COCO-MAT sleep on nature

COCO-MAT sleep on nature

Seit über 20 Jahren produziert COCO-MAT Schlafprodukte aus natürlichen, nachwachsenden Materialien. Verschieden kombinierbare metallfreie Bettsysteme bieten alle höchsten Schlafkomfort, beste Unterstützung für den Körper. Nur im Schlaf kann sich das Immunsystem erholen, daher ist es wichtig, dass es nicht gegen chemische Ausdünstungen ankämpfen muss... weiter

Aktuelles

10.02.2016 (Mittwoch)

Der Weg zum Wort - Janssens Entwicklung zum schreibenden Zeichner.

19:00 - 21:00

Dirk Meyer, Kunstvermittler, betrachtet in seinem Aufsatz vor allem Horst Janssens frühe Texte und stellt sie den Texten anderer zeitgenössischer Autoren gegenüber.Unterhaltsam und kenntnisreich wird uns Dirk Meyer den Weg Janssens zum Wort erklären. Textbeispiele, gelesen von Angelika Gerlach, werden zum Verständnis beitragen.Bitte melden Sie sich unter 01 70 – 521 48 50 oder mail: info@janssen-bibliothek.de an, da die Plätze in der Bibliothek begrenzt sind.

Ort: Janssen Bibliothek im Goßlerhaus, Goßlerspark 1, Hamburg-Blankenese

AUSSTELLUNG: Der letzte Tanz

20:00

Eröffnung der Ausstellung zur Passionszeit vom 10.2.-26.3.16, Einführung: Thomas Sello
Für Ute Klapschuweit steht der Totentanz für die Vergänglichkeit, die Endlichkeit des Lebens. Die Hamburger Künstlerin begann mit einer Holzschnitzlehre in Oberammergau, bevor sie an der Münchener Bildhauerei studierte. Als Museumspädagogin der Kunsthalle fühlt sie sich in der Tradition barocker Stillleben: verwelkte Blumen oder Frühstücksreste, deren delikate Schichtenmalerei Sinnbilder für den Tod und das Kreuz sind.

Ort: Gemeindehaus

weiter

11.02.2016 (Donnerstag)

3. Schülerkongress - Flüchtlinge: Ursachen und Herausforderungen

09:00 - 14:00

Vielerlei Aspekte des Flüchtlingszustroms und Wege zur Integration werden Kinder und Jugendliche aus fünf Blankeneser Schulen sowie gleichaltrige Flüchtlingskinder beim 3. Schülerkongress des Zukunftsforums gemeinsam beschäftigen. Sie werden einander kennenlernen und sich austauschen.

Ort: Gemeindehaus, Mühlenberger Weg 64 a

weiter

12.02.2016 (Freitag)

CULTURE CUTS

17:00 - 19:00

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schnitt! Der langjähriger Freund und Verleger Horst Janssens hat in den letzten sechs Jahr mehr als 1200 Collagen geschaffen; hat gerissen, geschnitten und geklebt und sich dabei ohne Scheu aus dem wild brodelnden Meer kultureller Bildproduktion bedient. Amüsant und engagiert wie immer, wird uns Herr Clément durch die Ausstellung führen. Anmeldung unter 0170-5214850 oder info@janssen-bibliothek.de.

Ort: Vlg. und Galerie St. Gertrude, Goldbachstr. 9, 22765 Hamburg-Altona.

14.02.2016 (Sonntag)

Exerzitien im Alltag

17:00 - 19:30

russische Ikone, um 1700

Exerzitien sind geistliche Übungen, die uns eine vertiefte Gotteserfahrung eröffnen können. Die Übungen sind als praktische Wegweisungen gedacht, um auch für die Geschehnisse des Alltags sensibler zu werden. Machen Sie sich mit uns auf den Weg, Gottes leise Sprache zu erkennen. Wahrnehmungs-, Achtsamkeits-, Stille- und Körperübungen werden uns an sechs Sonntagabenden während der Fastenzeit dabei begleiten und unterstützen.
Info: Kostenbeitrag für Materialien 20 € | Lore Oldenburg, Tel. 860458 | Hella Marwedel, Tel. 805506 | Anmeldung bis 10. Februar am Counter o. unter Tel. 866250-0

Ort: Gemeindehaus

16.02.2016 (Dienstag)

"Sehen, berühren, glauben?"

15:30 - 18:00

Pröpstin em. Dr. Monika Schwinge und Hauptpastor em. Helge Adolphsen diskutieren zur Geschichte des "ungläubigen Thomas": Wie kommt ein Mensch zum Glauben?

Ort: Ev. Gemeindehaus Blankenese

weiter

17.02.2016 (Mittwoch)

Einführungsvortrag Rentenrecht

19:00

Wie beantragt man Rente und wie wird sie berechnet? Referent Nikolaus Singer, Deutsche Rentenversicherung Nord, gibt einen Überblick über verschiedene Rentenarten und rentenrechtliche Zeiten.
In Kooperation mit dem Diakonieverein Vormundschaften und Betreuungen e.V. | Anmeldung erbeten: Tel. 879716-0, info@diakonieverein-hh.de | www.diakonieverein-hh.de

Ort: Gemeindehaus

20.02.2016 (Samstag)

Islam-Sammlung im Museum für Kunst und Gewerbe

14:15

Die Initiative Weltethos e.V. lädt ein zu einer 90minütigen Führung durch die neu eingerichtete Sammlung Islamischer Kunst, eine der kostbarsten in Deutschland. Begleitet wird die Gruppe von Islam- und Religionswissenschaftler Roberto Pera. Als Stipendiat der Alfred Toepfer Stiftung war Pera von 2013-2015 am MfKG im Bereich Museumspädagogik tätig und hat an der neuen Präsentation der Islam-Sammlung mitgewirkt. Sie umfasst wertvolle Bücher und Bucheinbände, Fliesen, Teppiche, Metall- und Glasarbeiten.

Ort: Museumsfoyer des Museums für Kunst und Gewerbe

weiter

Hunderte Rissener demonstrieren gegen geplante Großunterkunft

06.02.2016

Am Sonnabend haben mehrere Bügerinitiativen in Hamburg gegen die Flüchtlingspolitik von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) demonstriert. Im Stadtteil Rissen versammelten sich Hunderte Menschen mit Plakate, auf denen etwa "Demokratie statt Olaf Scholz-Ghettos" stand, um so gegen die geplanten Großunterkünfte für Flüchtlingen zu protestieren.
weiter

Zusammenarbeit von Kirche und Stadt

05.02.2016

Hamburg (epd). Bischöfin Kirsten Fehrs hat zu einer verstärkten Zusammenarbeit von Kirche und Stadt in Hamburg aufgerufen. "Wir erleben vielfach, dass die Ressourcen weniger werden, dass die Aufgaben aber zunehmen," sagte Fehrs vor rund 260 Synodalen der beiden Hamburger Kirchenkreise, die erstmals gemeinsam tagten. Das Flüchtlingsthema sei dafür ein gutes Beispiel. Es sei dringend notwendig, die Kapazitäten zu bündeln und abzustimmen. "Immer im Bewusstsein dessen, dass wir verschiedene Rollen haben, oft aber dieselben Aufgaben."
ERKLÄRUNG der gemeinsamen Synode der Ev.-Luth. Kirchenkreise Hamburg-West/Südholstein und Hamburg-Ost

 

Flüchtlinge in Atriumhäuser?

05.02.2016

Nächste Runde im Streit um die Großunterkunft für Flüchtlinge in Klein Borstel. In den nächsten Tagen wird zu dem geplanten Bau eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts erwartet, aber nun hat der Verein »Lebenswertes Klein Borstel«, der seit Herbst 2015 gegen die Großunterkunft kämpft, ein eigenes Konzept vorgelegt.

weiter...

Geberkonferenz sammelt neun Milliarden Euro

05.02.2016

Die Weltgemeinschaft zahlt für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge deutlich über neun Milliarden Euro an internationale Hilfsorganisationen - davon gut die Hälfte kurzfristig. Das teilte der britische Premierminister David Cameron in London nach der Geberkonferenz für die notleidenden Menschen in Syrien und der Nachbarregion mit.

weiter...

Projekt Elbe-Este-Fähre

29.01.2016

Liebe Elbe-Fähren-Freunde! Es ist höchste Zeit, einmal wieder zu berichten. Nachdem der letzte Versuch eines privaten Unternehmers (Sven Fischer), einen regelmäßigen Schiffsverkehr auf der Elbe zwischen den Landungsbrücken, Blankenese und Stade zu etablieren, schief gegangen ist, könnte es dieses Mal klappen.

weiter...

"inklusive" Trommelgruppe

26.01.2016

Die Initiative du! mittendrin der Stiftung der Evangelischen Kirche am Markt bietet ab Mitte Februar eine inklusive Trommelgruppe an. Unter der professionellen Anleitung von Christian Warmke, Musiklehrer in der Musikschule Karin Klose, sollen die Kinder die Grundtechniken des Trommelns erlernen. Rhythmische Bewegung, Singen und kreatives Gestalten sollen die Trommel- und Schlagtechnik erweitern, unterstützen und festigen.
Beginn: 11.Februar - 16.30-17.15 Uhr. Treffpunkt: vor dem Gemeindehaus Mühlenberger Weg 64a
Anmeldung: ch-warmke@t-online.de

ehrenamtliche Frauen für die Begleitung von Flüchtlingsfrauen gesucht

26.01.2016

Einmal wieder in Ruhe duschen, sich die Haare machen, etwas kochen oder  stricken und klönen! In der ZEAs in Altona West ist das nur schwer, bzw. gar nicht möglich. Deshalb öffnen 5 Kitas des Kitawerks Altona-Blankenese jeweils an einem Nachmittag pro Woche ihre Räume für geflüchtete Frauen der Zentralen und deren Kinder. 

weiter...

Frie Bräsen neuer Propst in Hamburg-West/Südholstein

21.01.2016

Hamburg (epd). Pastor Frie Bräsen (51) ist neuer Propst in Hamburg-West/Südholstein. Er gewann die Wahl gegen seine Mitkandidatin Maren von der Heyde (57). Damit ist Bräsen Nachfolger von Propst Horst Gorski, der im September zur EKD und VELKD nach Hannover gewechselt war. Erst im dritten Wahlgang konnte Bräsen die Wahl für sich entscheiden. Der erste Wahlgang war am Abend patt ausgegangen (45 Bräsen, 43 von der Heyde). Im zweiten Wahlgang bekam Bräsen 48 Stimmen, seine Mitkandidatin 43. Im dritten Durchlauf erzielte Bräsen mit 58 Stimmen die erforderliche Mehrheit von mindestens 56 der 110-köpfigen Synode des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein. Anwesend waren 100 Synodale.

Bilder

Bilder des Tages
Jeder Tag ist einzigartig ...
Jeder Tag ist einzigartig ...
ob unten an der Elbe
anfangen - auch: und sich treiben lassen
Neuanfang und Genießen
ob von oben herab - von Sagebiel
Untergangszeit
bestimmt auch unter Wasser...

Anzeigen