Terror-Anschläge und die Medien

-

Wie berichten europäische Zeitungen? Medienfachleute diskutieren in Blankenese.

Terroristen setzen die Medien für ihre Zwecke ein - aktuell in Europa. Sie planen Anschläge in Paris, Brüssel, Nizza, München so, dass Meien mit großer Reichweite darüber berichten. 
Wiesolen Journalisten darauf reagieren?  Und warum bericvhten Zeitungen in Fankreich, Belgien, Dänemark, Deutchlad mit unterschiedlichen Akzenten? 
Zwei Medienfachleute sprechen darüber in den "Blankeneser Gesprächen". Der Journalist Eigel Wiese (Hamburg) vergleicht die aktuelle Berichterstattung über Tarroranschläge in Europa. Dr. Sybille Reinke de Buitrago, Gesellschaftswissenschaftlerin mit Schwerpunkt internationale KOmunikation und Konfliktforschung (Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik, Hamburg) erklärt mit Hilfe von Beispielen, wie europäische Zeitungen  bei der Berichterstattung über Terrorangriffe ihrerseits die nationale Identität und die Werte ihres Landes spiegeln. Denn doe Medien sind selbst ein Produkt der Gesellschaft. Ob Nizza, Brüssel, London oder München: Die Medien argumentieren bei Terrorangriffen auch mit den jeweiligen geschichtlichen Erfahrungen aus Krieg und Frieden.
"Der Terror und die Medien" - Vortrag und Diskussion mit Eigel Wiese und Dr. Sybille Reinke de Buitrago. Moderation: Cornelia Strauß.
Ev. Gemeindehaus Blankense, Mühlenberger Weg 68 a, 22587 Hamburg (S-Bahn Blankenese)
Eintritt: 5 EUR

Ort: Gemeindehaus Blankenese, Mühlenberger Weg 64

Zurück