Künstler verkündigen

Gisela v. Waldow, Body Bags, 1991

„Kunst und Sakrament“ – das war 15 Jahre lang das Motto für Pastor Hartmut Winde (1934-2017), der zwischen 1981 und 1996 über 50 Künstlerinnen und Künstler in die Ham­burger Gnadenkirche einlud, um mit Bildern, Installationen, Performances, Lichtspielen oder Tanz Gottesdienste zu feiern.

Er verstand seinen Weg als „Kampfruf gegen eine einseitige Wortbesessenheit, um nicht zu sagen Wortvergötzung in der Kirche“. Zum Gedächtnis an Hartmut Winde, seit seiner Pen­sionierung engagiertes Mitglied der Blankeneser Gemeinde, werden zur Passionszeit über 30 KünstlerInnen ohne Worte für Ernst und Heiterkeit in Kirche und Gemeindehaus sorgen.

Fr 23. März, 19 Uhr
Tanzkünstlerin Nele Lipp präsentiert Auszüge einer Perfor­mance, die 1995 zum Hamburger Kirchentag in der Gnaden­kirche stattfand.

Ausstellung bis 2. April

Zurück