Friedhof Blankenese: Kunstvolle Erinnerungslandschaft

Vortrag von Architekt Mathias Schmidt, Hamburg

Ein ungewöhnliches Ensemble unterschiedlicher Baustile prägt die weitläufige Erinnerungslandschaft auf dem Blankeneser Friedhof. Das Zentrum markiert die 1927 im expressionistischen Stil gebaute Kapelle mit einer Hülle aus Klinker und einem paraboloid gewölbten Innenraum. Den Vorplatz flankieren zwei Flügelbauten aus dem Jahr 1957. Von den Architekten Grundmann & Sandtmann stammen die 1962 errichteten Abschiedsräume sowie ein markanter Glockenturm. In den vergangenen Jahren wurde das Ensemble in mehreren Bauabschnitten saniert und gestalterisch aufgewertet. Architekt Matthias Schmidt entwarf zudem besondere Glasfenster, Altäre und Kruzifixe. In seinem Vortrag berichtet er über die Baugeschichte des Blankeneser Ensembles und die architektonischen Eingriffe seines Büros Stölken Schmidt.

Saniertes Ensemble mit Kapelle und Flügelbauten

Ort: Gemeindehaus

Zurück