Deus lo vult. Gott will es.

Was änderte sich für die Blankeneser Kirchenvertreter, als Deutschland kapituliert hatte? Wie haben sie ihre Mitwirkung bei der ideologischen Vorbereitung des Krieges reflektiert? Zogen sie überhaupt so etwas wie Schuld in Betracht? Über Täter- und Opferrollen in der Blankeneser NS- und Nachkriegszeit diskutieren Hans Jürgen Höhling (ehemali­ger Geschichtslehrer am Gymnasium Blankenese), Dr. Mar­gret Johannsen (Verein zur Erforschung der Geschichte derJuden in Blankenese), Anna Schomberg (Mitautorin des beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2017 prämier­ten Beitrags „Deus lo vult. Gott will es“ über den Blankeneser Pastor Richard Schmidt), Fabian Wehner (Theologe, Lehrer am Gymnasium Blankenese). Moderation: Ulrich Hentschel, Pastor i.R.

Mi 7. Februar, 17 Uhr | Kirche
Ausstellungsführung von H.-P. Strenge, Bezirksamtsleiter a.D.

Eintritt frei

www.nordkirche-nach45.de

Ort: Kirche

Zurück