Cantus Blankenese: Erwartung

Am Vorabend des 1. Advents ist Cantus Blankenese gemeinsam mit Vokal- und Instrumentalsolisten unter der Leitung von Maria Jürgensen zu Gast in Maria Grün. Neben Magnificat-Vertonungen von Andreas Hammerschmidt und Heinrich Schütz werden Kantaten von Georg Philip Telemann und Johann Sebastian Bach erklingen.

Der altkirchliche Hymnus  „Veni redemptor gentium…“ des Ambrosius von Mailand (339-397) ist bis heute in der 1524 erschienen Übersetzung und Vertonung Martin Luthers das zentrale Adventslied der evangelischen Christen.  J. S. Bach greift die erste Strophe im Eingangschoral der Kantate BWV 61 auf. Die Kantate „Machet die Tore weit“ von G. Ph. Telemann eröffnet, für den ersten Sonntag des Kirchenjahres bestimmt, den für den Hof von Sachsen-Eisenach komponierten Kirchenkantaten-Jahrgang 1719/1720.

Cantus Blankenese wurde im Mai 2001 als finanziell unabhängiger Gemeindechor unter dem Dach der Blankeneser Kirche am Markt  gegründet. Die meisten der etwa 30 Sängerinnen und Sänger verfügen über langjährige Chorerfahrung. Der Chor erarbeitet überwiegend a-cappella-Werke aller Epochen und stellt jedes Jahr ein geistliches und ein weltliches Programm vor. Daneben beteiligt sich der Chor regelmäßig an der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste.

Maria Jürgensen studierte Kirchenmusik in Leipzig (A-Diplom) und schloss das Konzertexamen Orgel an der Hamburger Musikhochschule mit Auszeichnung ab. Nach Stationen in Hamburg-Harburg und Berlin-Schöneberg ist sie seit 2011 in Hamburg als freischaffende Organistin und Chorleiterin tätig. Der von ihr gegründete Norddeutsche Kammerchor wurde 2015 mit dem Echo Klassik (Beste Chorwerk-Einspielung) ausgezeichnet.

Friederike Schorling - Sopran
Timothy Evans - Tenor
Dávid Czismár - Bass
Instrumentalsolisten
Maria Jürgensen – Leitung

Eintritt frei

Ort: Kirche Maria Grün, Schenefelder Landstraße

Zurück