Alte Erinnerungen und neue Erkenntnisse

Portraitfoto der Vortragenden Dr. Petra Bopp
Dr. Petra Bopp © Kollektiv Fischka / Kramar

Vortrag von Dr. Petra Bopp, Kunsthistorikerin, Freie Universität Berlin, über Wirkung und Nachwirkung der Ausstellung „Viermal Leben“

Wie lassen sich personelle und inhaltliche Kontinuitätslinien aus der NS-Zeit in ihrer Ambivalenz von Verweigerung und Schuldeingeständnis, von Scham und Verantwortung aus unterschiedlichen biografischen Zeugnissen erkennen und nachvollziehen? Reaktionen auf Fotografien und Schriftdokumente in Gästebüchern und Interviews geben Auskunft über die intergenerationelle Weitergabe der Traumata des Holocaust.

„Viermal Leben. Jüdisches Schicksal in Blankenese“ wirkt nach: Das Blankeneser Gedenkbuch, die Kinder von Blankenese, Ausstellungen jüdischer Malerinnen und Maler, das Mahnmal am Grotiusweg und zahlreiche Stolpersteine zeigen das vielfältige Engagement seit 15 Jahren im Ort.

Eintritt frei
www.viermalleben.de

Ort: Gemeindehaus

Zurück