Streicher gesucht!

21.10.2017

Am 3. Advent singt die Seniorenkantorei im 10-Uhr­-Gottesdienst das Weihnachtsoratorium von Camille Saint­-Saëns. Den Auftritt unter Leitung von Eberhard Hasenfratz soll ein Streicherorchester begleiten. Wer hat Lust mitzuspielen?

weiter...

Friedensdekade 2017

20.10.2017

Das Motto der diesjährigen Frie­densdekade (12.­22.11.): „Streit!“. Denn, so Oberkirchenrat Dr. Robert Mielke, „Friede ist dort, wo Menschen lernen, auf richtige Weise zu streiten und Konflikte angemessen auszutragen – gewaltfrei, im Hören auf die anderen, im Wahrnehmen der berechtigten Anliegen des anderen, im wechselseitigen Respekt.

weiter...

Treffpunkt Fischerhaus

19.10.2017

Von außen war in den letzten drei Monaten kaum zu bemer­ken, dass im Fischerhaus etwas passiert ist. Spezialisten haben das Haus und seine Umgebung vermessen und begutachtet. Schäden sind dokumentiert und bewertet worden. Notwen­dige Maßnahmen zur Renovierung und Wünsche für die Modernisierung mussten den Anforderungen von Denkmal­schutz, musealer Nutzung und einer attraktiven Begegnungs­stätte gerecht werden.

weiter...

Heldenlauf: Hospiz und Flüchtlingsarbeit gewinnen

19.10.2017

Erster Platz für die Menschlichkeit! Beim Blankeneser Hel­denlauf Ende August haben mehr als 30 Laufbegeisterte Projekte aus dem Kirchenumfeld unterstützt: das unlängst eröff­nete Emmaus Hospiz in der Godeffroystraße und den Runden Tisch Blankenese, der sich für Geflüchtete einsetzt.

weiter...

Newsletter abonnieren

Diakonisches Pflegenetzwerk

Wer in Gott eintaucht, taucht beim Nächsten wieder auf. (Bischof Jacques Gaillot)

Unter dem Motto: Diakonische Aktivitäten und Kirchengemeinde gehören zusammen, hat sich das Diakonische Pflegenetzwerk Blankenese gebildet. Das Diakonische Pflegenetzwerk berät und betreut „bedürftige“ Menschen in unserer Gemeinde und auch darüber hinaus. Zurzeit bieten vier ehrenamtliche und professionelle Einrichtungen ihre Dienste an.

Hermann und Lilly Schilling-Stiftung

Als Senioren- und Pflegeheim fühlen wir uns dem christlichen Menschenbild verpflichtet, wonach jeder Mensch von Gott gewollt und geliebt ist. Unser Leitspruch lautet: gemeinsam statt einsam. Unser Neubau in der Isfeldstraße wurde im Juli 2013 fertiggestellt. Wir legen sehr großen Wert auf Freundlichkeit und unsere familiäre Atmosphäre. Die Selbstständigkeit und Selbstbestimmung der Bewohnerinnen und Bewohner zu fördern ist Teil unseres Wohngruppenkonzeptes. Einige Eckdaten zu unseren Leistungen: Vollstationäre Pflege, Kurzzeitpflege; Einzelzimmer, Wohngruppen. Eigene Küche, Cafeteria, Seelsorge, Friseur, Garten.

Info:

Isfeldstraße 16 in 22589 Hamburg, Tel. 866 259-0
www.schilling-stift.de
info@schilling-stift.de

Das Diakonische Netzwerk Blankenese

Info:

Daniela Santema
Mühlenberger Weg 64a, 22587 Hamburg
Telefon: 040/866250-35

E-Mail: diakonie@blankenese.de

Blankeneser Hospiz e.V.

Der christliche Blankeneser Hospiz e.V. besteht seit 2006 und sorgt jedes Jahr für eine Ausbildung von Ehrenamtlichen als SterbebegleiterInnen für den ambulanten Hospizdienst. 35 Begleiter besuchen Schwerkranke und Sterbende in ihrer häuslichen Umgebung oder in Pflegeeinrichtungen und spenden Zeit und Nähe. 2012 ist daraus die Stiftung Emmaus Hospiz erwachsen, die sich um die Verwirklichung des geplanten stationären Hospizes für den gesamten Hamburger Westen kümmert. Ein Haus mit zehn Plätzen für Menschen in ihrer letzten Lebensphase wird gerade in unmittelbarer Nähe der Blankeneser Kirche für den stationären Betrieb um- und angebaut.

C.A.P.E. christlicher ambulanter Pflegedienst der Elbvororte

Neben der Basisversorgung, wie grundpflegerische oder behandlungspflegerische Versorgung, bietet C.A.P.E. eine palliativmedizinische Versorgung (als Partner von „PalliativPartner Hamburg“) an. Ambulante Palliativmedizin (zu Hause, in den eigenen vertrauten vier Wänden) ist die aktive, ganzheitliche Behandlung von Patien ten mit einer nicht heilbaren und weit fortgeschrittenen Erkrankung, mit begrenzter Lebenserwartung. Sie strebt die Linderung von evtl. begleitenden Krankheitssymptomen wie Schmerzen ebenso an wie die psychischer, sozialer und spiritueller Probleme. Das Hauptziel der palliativmedizinischen Betreuung ist die Verbesserung der Lebensqualität für die Patienten und ihre Angehörigen. Sie verbindet traditionelle medizinische Aufgaben mit neuen Erkenntnissen der Wissenschaft.

Info:

Mühlenberger Weg 64 in 22587 Hamburg, Tel. 86 02 88
www.capepflege.de
info@capepflege.de