"Der Bildhauer Gustav Seitz"

Ausstellung 19.4. - 7.6.2015

mit Prof. Dr. Joist Grolle, Dr. Bernd Schaelicke und Thomas Sello.
Ausstellung in der Blankeneser Kirche und im Gemeindehaus
Öffnungszeiten: mo-fr 9-12 Uhr und mo-mi, 15-17 Uhr

Nur wenige Blankeneser wissen, dass der wohl berühmteste deutsche Bildhauer seiner Zeit die  letzten fünf Lebensjahre in Blankenese wohnte und arbeitete. Wer an dem eher unauffälligen Einfamilienhaus (Mörickestraße 6) vorbeispaziert, ahnt nicht, dass sich nach hinten zum Garten ein lichtdurchflutetes, bis heute fast unverändertes Atelier befindet, in dem Schlüsselwerke der deutschen Kunstgeschichte entstanden. 1906 in der Nähe von Mannheim geboren vollende er als Meisterschüler an der Berliner Kunstakademie bei Hugo Lederer sein Bildhauerstudium. Nach dem Krieg wurde er Professor zunächst in Westberlin und dann an der Ostberliner Akademie der Künste, bis er 1958 dem Ruf an die Hamburger Hochschule für bildende Künste folgte. Ein „Bildhauer zwischen Ost und West“, so lautet der Titel der 2010 erschienenen Monographie von Prof. Dr. Joist Grolle, der zur Ausstellungseröffnung sprechen wird. Einige große Werke, wie die „Lauschende“, die sitzende „Käthe Kollwitz“, ein Porträtkopf von Oskar Kokoschka sowie weitere …. sowie Schriftsteller. Einen Schwerpunkt bildet der mit dem Künstler eng befreundete Bertolt Brecht, von dem mehrere Bronzeköpfe und stark abstrahiert Skizzen, zum Teil auf Notenpapier des Komponisten Paul Dessau, die die eigenwillig Handschrift des Bildhauer offenbaren. Auch aus der „Porta d‘ Amore“, dem letzten Werk des Bildhaues (heute ein Eingang des Museums für Kunst und Gewerbe) werden neun Relief gezeigt.

ERÖFFNUNG
19. April 2015, 15 Uhr mit Prof. Dr. Joist Grolle, Dr. Bernd Schaelicke und Thomas Sello.

ATELIER-BESUCH
Fr., 24. April 2015, 16 Uhr. Treffpunkt 15:30 Uhr Gemeindehaus.

VORTRAG
3. Juni 2015: „Die Lauschende“ Vortrag von Prof. Dr. Joist Grolle mit Liedern von Bertolt Brecht/und Paul Dessau, Corinna Meyer-Esche, Mezzosopran (Hamburger Staatsoper), Eberhard Hasenfratz Klavier.

AUSSTELLUNGSDAUER
19. April bis 7. Juni 2015


Eine Veranstaltung der ev. GemeindeAkademie Blankenese "Kirche und Kunst"

Zurück